Grosses Interesse an Microsoft-Strategie „Modern Workplace and Security”

Wie mit Office 365 und Intune Anwendungen Dritter ersetzt und Kosten eingespart werden können

An einem Event bei Microsoft in Wallisellen zeigten Vertreter von Microsoft Schweiz und Nomasis interessierten Vertretern von 30 Firmen, wie der Ansatz des Herstellers für mobiles und sicheres Arbeiten mit Lösungen aus einer Hand ein Umdenken bei IT-Verantwortlichen und Fachabteilungen herbeiführen kann. Denn immer häufiger neigen Vertreter der Fachabteilungen sowie IT- und Sicherheitsverantwortliche dazu, Apps und Management-Lösungen von Drittherstellern zu konsolidieren. Insbesondere beim Ziel einer „Mobile First / Cloud First“-Strategie macht es bei vielen Anwendungen Sinn, Software-Lizenzen durch bereits in Enterprise-Paketen von Office 365 enthaltene Apps zu ersetzen und dabei von Kostensenkungen zu profitieren. Darüber hinaus bringt die Konzentration auf einen Hersteller auch technische Vorteile mit sich, lassen sich doch Office-365-Apps auf Handys und Smartphones mit Microsofts App-Management-Lösung Intune besser integrieren. Microsoft-Vertreterin Alexandra Stritt, welche die Veranstaltung eröffnete, machte indes klar, dass zur Realisierung des modernen, mobilen, cloud-basierten Arbeitsplatzes neben den Produkten eines Integrationspartners mit dem entsprechenden Know-how bedarf: „Nomasis als einer unserer wichtigen Schweizer Partner bei der Bereitstellung von sicheren mobilen Anwendungen und Services für Unternehmen liefert mit seinen Beratungs- und Supportdienstleistungen einen wichtigen Beitrag zur Erfüllung der individuellen Kundenanforderungen.“

Medienmitteilung als PDF

Start typing and press Enter to search